Menü
Über Stephanie Held

Stephanie

Aufgewachsen bin ich in einem kleinen Ort in der Nähe von Frankfurt/ M. Nach dem Abschluss der Schule mit dem Abitur, bin ich zum studieren nach Frankfurt und später nach Berlin gegangen. Meinen Abschluss mit dem Diplom für Architektur und Städtebau habe ich in Potsdam absolviert.

Schon immer wollte ich nach meinem Abschluss für ein Jahr ins Ausland gehen, um mein Englisch zu verbessern. Was ich nicht dachte, dass es mich in den tiefen Süden nach Südafrika zog. In einem Architekturbüro in Kapstadt fand ich einen Job und lernte kurze Zeit später meinen Mann kennen. Es war eine tolle Zeit! Aus einem Jahr wurden sechs Jahre...und so wurde es Zeit wieder nach Deutschland zu unseren Familien zurückzukehren (2012). Wir fanden beide einen Job im Allgäu und fühlen uns hier sehr wohl.

2016 bin ich sehr krank geworden. Bei mir wurde ein Lungentumor festgestellt. Obwohl ich nicht rauche und mich viel an der frischen Luft aufhalte. Wie konnte das passieren?

Nachdem ich den ersten Schock verdaut habe, folgten OP und Chemotherapie. Nach einem dreiviertel Jahr war ich wieder vollständig genesen. Puh, nochmal Glück gehabt.

Doch ich konnte nicht so weitermachen wie bisher und in den Alltag zurückkehren, zu tief war der Schmerz. So beschloss ich eine Therapie zu machen, um näher an meine Kernpunkte heran zu kommen.

Mir ging soviel durch den Kopf. Ich war doch noch viel zu jung dafür und begann mein Leben zu reflektieren. Durch Hypnose und lange Gespräche erkannte und erfühlte ich nach und nach, dass Energie durch meine Hände fliesst. Sie werden heiss, wenn sie über Körperstellen streichen, die Energie benötigen. Diese Energie nutzte ich und legte zunächst Freunden, Verwandten, Bekannten, Familie und meinem Mann die Hände auf.

Es funktionierte. Ihnen geht es soviel besser. Die Symptome der Betroffenen werden geringer oder verschwinden ganz. Die Patienten fühlen sich soviel besser. Nicht nur körperlich sondern auch seelisch. Ich freue mich so sehr darüber. Mein Herz geht auf, das ich diese Gabe zu meinem Beruf machen möchte. Ich möchte den Menschen helfen, weil ich so sehr nachvollziehen kann, wie es Ihnen geht.

Herzlichst,

Ihre Stephanie Held